Kognitive Verhaltenstherapie

Was ist die Kognitive Verhaltenstherapie ?

Die Verhaltenstherapie ist eine Behandlungsform aus dem Bereich der Psychotherapie und geht davon aus, dass eine Verhaltensstörung auf einer erlernten Fehleinstellung beruht, die durch gezieltes „Umlernen oder Verlernen“ (Konditionierung) wieder aufgehoben werden kann.

 

 

Im Mittelpunkt der Kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) stehen unser Kognitionen, also unsere Einstellung, die Gedanken, Bewertungen und Überzeugungen.

Befinden wir einen Zustand als „gut“, so werden wir froh und glücklich sein. Bewerten wir eine Situation jedoch als „schlimm“, so empfinden wir Wut, Enttäuschung und Depressionen.

Was unterscheidet die KVT von anderen Therapieverfahren ?

Die Kognitiven Therapieverfahren befassen sich nicht mit der Vergangenheit, sondern mit der Gegenwart; also dem „Hier und Jetzt“. Unsere Einstellungen und Bewertungen zu unseren heutigen Problemen haben wir uns in der Regel in der Vergangenheit, also der Kindheit, angeeignet.

Die Aufgabe der Therapeuten liegt also in der Veränderung unserer Einstellungen, Überzeugungen und Bewertungen. Es müssen also Lösungswege erarbeitet werden, welche die Konditionierung ermöglicht.

Wir wirksam ist die Kognitive Verhaltenstherapie ?

In Tausenden von Untersuchungen wurde bestätigt, dass die KVT bei der Behandlung von Panikstörungen und Depressionen sehr effektiv ist.

Aber auch andere Probleme lassen sich mit der KVT behandeln:

  • Depressionen, Wut, Ärger, Eifersucht, Trauer
  • Angst- und Panikstörungen, Phobien
  • Partnerschaftsprobleme: Trennung, Scheidung, Liebeskummer
  • Suchtprobleme: Spielsucht, Rauchen, Alkoholsucht und Medikamentenmissbrauch
  • Arbeitsprobleme: Burnout, Stressbewältigung, Konzentrationsprobleme, Mobbing
  • Schlafstörungen
  • und viele mehr

Was sind die Voraussetzungen für einen Therapieerfolg ?

  • Die Bereitschaft, aktiv an sich zu arbeiten
  • Die Bereitschaft, Hausaufgaben zu machen
  • Die Bereitschaft, neues Verhalten auszuprobieren

Ziele der Kognitiven Verhaltenstherapie
 

Ziel der Therapie ist, dass wir in der Lage sind, ohne einen Therapeuten, irrationale und blockierte Gedanken zu erkennen und durch hilfreiche Gedanken zu ersetzen. Sie erlernen während der Therapie ein Selbststudium

 

 

 

Bildnachweise:
© 29080788 bialasiewicz @ clipdealer.de


Datenschutzerklärung